Bild: fck.de

Luca Sirch verlässt den 1. FC Lokomotive Leipzig und zieht in die Pfalz

Der in Augsburg geborene Fußballer begann seine Karriere beim FC Königsbrunn und FC Memmingen, bevor er im September 2020 zum Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig wechselte. Zunächst spielte der 24-Jährige hauptsächlich in der Innenverteidigung, entwickelte sich aber im Laufe seiner vier Jahre bei den Sachsen auch zu einem torgefährlichen Mittelfeldspieler. In 109 Ligaspielen erzielte er insgesamt 17 Tore. Besonders in der letzten Saison fiel er mit 13 Treffern und fünf Vorlagen in der Regionalliga Nordost auf. Zudem absolvierte Sirch 17 Spiele im DFB-Pokal und Sachsenpokal für “Lok”.

„Luca Sirch hat sich durch seine guten Leistungen in Leipzig einen Namen gemacht. Wir haben seine Entwicklung genau beobachtet und sind überzeugt, dass er den Sprung von der Regionalliga in unseren Zweitligakader schaffen kann. Seine Vielseitigkeit, sowohl in der Innenverteidigung als auch im zentralen Mittelfeld, ist ein großer Vorteil. Es freut uns besonders, dass er sich trotz anderer guter Angebote für den FCK entschieden hat“, erklärte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen zur Verpflichtung.

„Als ich das Angebot vom FCK erhielt, war für mich sofort klar, dass dies der richtige Verein für mich ist. Die positiven Gespräche mit den Verantwortlichen haben meinen Entschluss bestärkt. Ich freue mich riesig auf das Stadion und die fantastischen Fans! Ich brenne darauf, bei diesem traditionsreichen Verein mein volles Potenzial auszuschöpfen und die nächsten Schritte in meiner Entwicklung zu gehen“, sagte Luca Sirch zu seiner Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

P