Lok Leipzig holt Mittelstürmer

Die Fans von Lok Leipzig dürfen sich auf einen neuen Stürmer freuen: Stefan Maderer, ein erfahrener Angreifer aus Mittelfranken, wird künftig für die Leipziger auf Torejagd gehen. Der Verein gab am vergangenen Freitag bekannt, dass der gebürtige Erlangener einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet hat.

Der 27-jährige Maderer wechselt von Türkgücü München zu Lok Leipzig. In der vergangenen Saison erzielte er für den bayerischen Regionalligisten in 31 Spielen zehn Tore, womit er maßgeblich zum Erfolg seines Teams beitrug.

Seine fußballerische Karriere begann Maderer bei der SpVgg Bayreuth und führte ihn über Stationen bei Schweinfurt 05, Greuther Fürth und den FSV Frankfurt. In der Regionalliga kann der gelernte Mittelstürmer auf beeindruckende 190 Spiele zurückblicken, in denen er 51 Tore erzielte. Darüber hinaus brachte er es auf 18 Einsätze in der 3. Liga, wo ihm ein Treffer gelang, und auf zwei Einsätze in der 2. Bundesliga.

Insgesamt hat Maderer in seiner Karriere bislang 301 Spiele absolviert, in denen er 109 Tore schoss und 48 weitere vorbereitete. Mit dieser Erfahrung und Treffsicherheit im Gepäck soll er nun das Offensivspiel von Lok Leipzig beleben und die Mannschaft in der kommenden Saison verstärken.

Die Verpflichtung von Stefan Maderer zeigt, dass Lok Leipzig ambitioniert in die Zukunft blickt und sich gezielt verstärkt, um in der kommenden Saison erfolgreich zu sein. Die Fans dürfen gespannt sein, wie sich der Mittelfranke im Leipziger Trikot schlagen wird und welche Akzente er setzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

P