Reisinger muss in Halle gehen

Nach gemeinsamen Gesprächen haben die sportliche Leitung und das Trainerteam einvernehmlich beschlossen, nicht in dieser Konstellation in die neue Saison zu gehen.

Der 42-Jährige folgte im April auf Sreto Ristic und konnte das Team nach einer kurzen Anlaufphase stabilisieren. Dennoch konnte das gemeinsame Ziel Klassenerhalt nicht erreicht werden. Somit trennen sich die Wege nach dem Pokalspiel am kommenden Samstag.

„Ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und die gemeinsame Zeit in Halle. Zwar ist es uns gelungen, das Team zu stabilisieren, den Abstieg konnten wir in der Kürze der Zeit aber leider nicht mehr abwenden. Nun werden wir alles daran setzen, am Samstag den Pokal zu holen. Für die neue Saison wünsche ich dem HFC nur das Allerbeste“, sagt Stefan Reisinger. „Ein besonderer Dank gilt unseren Fans, die uns als Trainerteam großartig aufgenommen und die Mannschaft toll unterstützt haben. In einer Saison wie dieser ist das alles andere als selbstverständlich.“

Auch Sportdirektor Daniel Meyer äußert sich zur Trennung: „Wir haben in einem vertrauensvollen, wertschätzenden Austausch auf die vergangenen Wochen zurückgeblickt, aber vor allem die anstehenden Aufgaben und Besonderheiten der anstehenden Regionalligasaison beleuchtet. Im Ergebnis dessen steht der gemeinsame Entschluss, den HFC für diese Aufgabe anders aufzustellen.“

Bild: Hallescher FC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

P